Projektumfang

Welcome
04.04.2005
Projektumfang
SpacerMatrix-w190.gif

Herstellerverantwortung ist als Chance zu begreifen, Produkte umweltfreundlicher zu gestalten und Geschäftsvorteile zu erlangen. Geeignete Werkzeuge und effiziente Herangehensweisen werden präsentiert in einer

Workshopreihe für Eco-Design

für kleine und mittelständische Unternehmen der Elektronikbranche.


Eine europaweite Informationskampagne stellt die gesetzlichen Grundlagen und geeignete Strategien vor, um durch "Ökodesign" nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu erzielen.



Innovative kleine und mittelständische Unternehmen sind das Rückgrat der europäischen Wirtschaft. Sie bestimmen entscheidend die ökonomische und ökologische Entwicklung der dynamischen Elektronikbranche.

Die neue europäische Gesetzgebung bedeutet sowohl Chancen als auch Herausforderungen für Unternehmen und Umwelt: Ziel ist es, Umwelterfordernisse in der Elektronikbranche fest zu etablieren. Die Direktive zur umweltgerechten Gestaltung energiebetriebener Produkte (EuP) der EU befindet sich bereits im Entwurfsstadium und soll 2006 in Kraft treten.




"Ökologie + Ökonomie = Ökodesign" ist die Formel für das umweltverträgliche Produktdesign: Ökodesign ist die systematische Berücksichtigung von Umwelterfordernissen bei der Produktgestaltung. So wird die Umweltverträglichkeit des Produkts während seines gesamten Lebenszyklus verbessert.

Konkret werden die Produktlebensphasen wie Herstellung, Verwendung und Verwertung betrachtet und auf ökologische sowie ökonomische Verbesserungspotentiale untersucht. Schwerpunkte können hier z.B. sein:

  • Energieeffizienz des Produkts
  • Toxische Inhaltsstoffe, Stoffverbote/ -beschränkungen
  • Wiederverwendung von Produkten und Komponenten, Recyclingeigenschaften
Die Umweltbelastungen können durch optimiertes Produktdesign entscheidend reduziert werden. Diese Optimierung dient nicht nur dem Umweltschutz, sondern führt gleichzeitig zu Kostenersparnissen, gesteigerter Effizienz und Geschäftsvorteilen.



28 Workshops werden vom Fraunhofer Institut für Mikrointegration und Zuverlässigkeit (IZM) im Auftrag der Europäischen Kommission veranstaltet. Von April bis September 2005 werden diese in 20 Ländern Europas abgehalten. Die Kampagne für umweltgerechtes Elektronikdesign richtet sich gezielt an die kleinen und mittelständischen Unternehmen der Elektronikbranche.